Google Update 2019: Neue Gewichtung der Faktoren analysiert

Google Update 2019: Neue Gewichtung der Faktoren analysiert

Google hat eines seiner großen Core-Updates vorab angekündigt und schraubt mal wieder an der Gewichtung der Parameter. Es braucht bis zu 10 Tage, bis alle Auswirkungen sichtbar sind. Wir von SEOrld haben bereits jetzt einen hohen Ausschlag von Änderungen bemerkt. Viele Rankings haben sich verändert.

Vom 04.-05. Juni haben wir 1 Mio. neue Rankings durch unsere künstliche SEO-Intelligenz analysieren lassen, um die neue Gewichtung der Faktoren zu verstehen. Es gibt ein paar Resultate, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. In Einzelfällen können die neuen Gewichtungen abweichen oder sich in den kommenden Tagen noch verändern. Hier ein erster Ausblick.

  1. Eingehende Links werden wieder stärker gewichtet. Bislang gab es den großen Ansatz „Content ist King“. Damit war es auch für kleinere Webseiten einfacher, mit gut durchdachtem Content bei den Lesern zu punkten. Durch das Update wurden viele hier nun ausgebremst. Aus der alten SEO-Schule ist Linkbuildung wieder wichtiger. Die Gewichtung hat sich um den Faktor 5 erhöht.
  1. Holistischer Content nimmt zu. Google scheint besonders vielfältige lange Texte zu mögen und verleiht diesen eine höhere Gewichtung. Allerdings gibt es hier je nach Keyword obere Grenzen, sodass nicht immer gilt: Viel hilft viel. Dennoch hat Thin-Content, selbst wenn er die Suchanfrage befriedigt, deutlich weniger Chancen. Hier hat sich die Gewichtung verdoppelt.
  1. Ladezeit wird weniger wichtig. Beim letzten Google-Update wurde der Faktor der Ladezeit hoch priorisiert. Mittlerweile haben viele ihre Webseiten optimiert, sodass eine schnelle Webseite nahezu als Standard gilt (ähnlich wie damals bei der Gewichtung nach SSL-Zertifikaten). Die Ladezeit ist nun um den Faktor 3 reduziert und hat demnach ein deutlich geringeres Gewicht.

Unklar ist bislang, ob die Dwell-Time annulliert wurde. Seiten, deren Absprungrate besonders gering war, haben oft trotzdem an Rankings verloren. Eine Vermutung wäre, dass hier die Werte neu gelernt werden - oder dass dieser Faktor, der sich von Außen leider nicht messen lässt, an Gewichtung verliert, da er manipuliert werden kann. Das ist jedoch nur eine Vermutung.

Wie sollte man nun reagieren?

Linkbuildung sollte künftig wieder höher priorisiert werden. Content sollte allumfassend sein und ordentlich strukturiert werden.

Wenn Sie über Neuigkeiten zum Google-Update informiert werden möchten, tragen Sie sich gerne in unseren Newsletter ein.


Hat Ihnen unser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit anderen Insidern:
Share with ThreemaShare with Whatsapp


Kommentar erstellen


Kommentar*:


Name*:
E-Mail:
Webseite:
*E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht


Aktuelle Infos direkt per E-Mail
SEO-Insider-NEWS







Fanseite Facebook
Twitter